Vor Ort Treffen am Sonntag den 8.März

Heute am 8 März trafen sich, recht spontan nach der Ankündigung nur eine Tag vorher, knapp 50 Interessierte Bürger aus Pleiserhohn und dem Umland am Brecher.

Erinnert man sich daran, das der Brecher bisher im Sommer vom Weg her kaum zu entdecken, weil hinter grün verborgen, war, klaffte hier jetzt eine große Wunde. Die Bäume im Umfeld offensichtlich in Hektik und mit großem Gerät entfernt und sorgten für einige entsetzte Gesichter.
Hintergrund der Eile war vermutlich, dass man noch vor dem Fällverbot vom 1. März bis 30.September die Maßnahme umsetzen wollte.

Sowohl der Steinbrecher Betrieb im Rahmen des Basalt Abbaus als auch die Rolle des Brechers im 2. Weltkrieg wurden von spontanen Rednern die sich lange mit der Materie befasst haben erzählt. Nebenbei wurde das ganze mit einer kleinen Müllsammelaktion verbunden, so das einige Tüten Müll die leider immer wieder von unachtsamen Mitmenschen hinterlassen werden, zusammenkamen.

Es wurde sich ausgetauscht über möglichen Sinn oder Unsinn der Maßnahme, am Schluss war man sich aber relativ einig, dass eine vorherige Information und Diskussion mit den Bürgern geholfen hätte die Vor- und Nachteile zu beleuchten und Alternativen abzuwägen. Daher hoffen wir sehr, das diese Diskussion nun erfolgen kann, bevor weitere Fakten geschaffen werden. Dies ergab sich auch im Austausch mit Lokalpolitikern der CDU und der Köwis die dem kurzfristigen Aufruf gefolgt waren und nun einen Eilantrag zum vorübergehenden Baustopp, bis das Thema näher beleuchtet ist, einreichen wollen.

Eine Antwort auf „Vor Ort Treffen am Sonntag den 8.März“

  1. Guten Abend ,
    nach meiner Einschätzung muss der Steinbrecher erhalten bleiben da er sehr geschichtsträchtig ist. Es bleibt aber leider nicht mehr viel Zeit das Gebäude zu retten. Man bräuchte Sponsoren dafür die den Wiederaufbau finanzieren würden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.